Benutzer Diskussion:Merlin

Aus RMM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

VORBEREITUNGEN ! Alle Angaben und Texte auf dieser Seite dienen der Vorbereitung und sind nicht Bestandteil des RMM Wiki !



Wiedergabe der ReelBox Aufzeichnungen mit Mediaplayern

Oftmals können evtl. vorhandene Media-Player (XBMC, Popcornhour, Xtreamer usw.) nur deshalb die von der ReelBox Avantgarde gemachten Aufnahmen nicht wiedergeben, weil ihnen die Dateiextension *.vdr unbekannt ist. Erschwerend kommt hinzu, dass die Aufzeichnungen in ihrer Verzeichnishierarchie für den Anwender nur umständlich aufzurufen sind.

Die Lösung hier liegt darin, ein temporäres Filesystem 'über' ein Unterverzeichnis zu legen, in dem dann die einzelnen VDR-Teile einer Aufnahme zu einer Datei zusammengefasst werden und als *mpeg dargestellt zu werden und zusätzlich die evtl. vorhandenen EPG Daten in eine *.nfo Datei abzulegen, die z.B. von XBMC ausgewertet und angezeigt werden kann. Hierdurch verbessert sich die Benutzerfreundlichkeit bei Verwendung von anderer Hardware drastisch, bzw. ermöglicht überhaupt erst den Zugriff.

Praktischerweise wird hierfür kein zusätzlicher Speicherplatz für die Aufnahmen belegt, da es sich um ein virtuelles Filesystem handelt und somit muss auch der Anwender weder umkonvertieren, zusammenfügen oder Dateien umbenennen. Auch die CPU Belastung im Betrieb ist unerheblich, da ja die ReelBoxen Serienmäßig über mehr als ausreichende Reserven verfügen.

Grundlagen

Wie bereits erwähnt erfolgt bei dieser Erweiterung keine Umwandlung der Aufzeichnungen, sondern 'nur' das zusammenfassen der einzelnen Aufzeichnungsteile und deren Darstellung in einer Form, die die gängigen Mediaplayer verstehen. Eine HD-Aufzeichnung bleibt auch wenn Sie als *.mpeg angezeigt wird ein *.TS (MPEG4/h.264) und eine SD-Aufnahme bleibt MPEG2/PES - der zu verwendende Mediaplayer muss also diese Formate wiedergeben können.

Dank & Download: Programme, Dateien und Voraussetzungen

Diese Anleitung wird unter Linux ausgeführt, es ist daher notwendig, mit der ReelBox über das Netzwerk eine Verbindung zu etablieren, was in der Regel mittels ssh/telnet durchgeführt wird.

Getestet wurde mit der Betriebssystemversion 10.8.4, grundlegende Linuxkenntnisse sind bei der Installation 'per Hand' notwendig.

Des weiteren benötigen Sie das Grundpaket, welches von Tobi aus dem VDR-Portal.de ( http://www.vdr-portal.de/board60-linux/board62-software/board95-xbmc/95610-vdr-aufzeichnungen-in-xbmc-enna/ ) geschaffen wurde und unter der GPL veröffentlicht wurde. (Danke !)

Sollten Sie Ihre ReelBox ohne Netzwerkzugriff betreiben, kann die Installation nur mit einer ReelBox Avantgarde sowie daran angeschlossener Tastatur/Maus sowie verbundener Bildausgabe (via VGA/DVI) erfolgen und nur, wenn die ReelBox Internetzugriff hat, da weitere Programmteile Online installiert werden müssen.


Installation der Programme

Als erstes verbinden Sie sich bitte mittels telnet/ssh (z.B. mit Hilfe des RCC) auf Ihre ReelBox und führen dort den folgenden Befehl aus:

sudo aptitude -y install python-fuse

Dadurch installiert sich das notwendige Hilfsprogramm zum erstellen des Virtuellen Filesystems. Hierbei erfolgt eine Passwortabfrage, welche Sie bitte mit "reel' beantworten.

Die Bildschirmausgabe sieht hierbei ungefähr so aus:

reel@ReelBox:/home/reel$ sudo aptitude install python-fuse
[sudo] password for reel: 
The following NEW packages will be installed:
  python-fuse 
0 packages upgraded, 1 newly installed, 0 to remove and 0 not upgraded.
Need to get 52,6 kB of archives. After unpacking 287 kB will be used.
Get:1 http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ natty/universe python-fuse amd64 2:0.2.1-3 [52,6 kB]
Fetched 52,6 kB in 0 s (239 kB/s) 
Vormals abgewähltes Paket python-fuse wird gewählt.
(Lese Datenbank ... 344241 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entpacken von python-fuse (aus .../python-fuse_2%3a0.2.1-3_amd64.deb) ...
python-fuse (2:0.2.1-3) wird eingerichtet ...
Trigger für python-central werden verarbeitet ...
                                            
reel@ReelBox:/home/reel$

Damit ist das Hilfsprogramm installiert und als nächster Schritt wird das eigentliche Programpaket vorbereitet.

Als erstes muss dieses heruntergeladen werden (Link siehe oben) und auf der Festplatte gespeichert. Hierbei bitte aufpassen wohin gespeichert wird. In der Regel (unter Linux) wird sich die komprimierte Datei auf dem Desktop des Users wiederfinden, bzw. in dessen Unterordner 'Downloads'. In diesen müssen wir nun via telnet/ssh wechseln.

Dies gelingt einfach mittels:

cd /home/reel/Desktop

für den Fall das die Datei im Download-Verzeichnis ist, lautet der Pfad

cd /home/reel/Downloads

Dort angekommen kopieren wir die Datei zum arbeiten erst einmal an einen geeigneteren Ort, z.B. unser eigenes 'home'-Verzeichnis mit der Befehlszeile:

cp vdrnfofs-0.5.tar.gz /home/reel/

und wechseln dann wieder zurück in unser 'home'-verzeichnis

cd /home/reel/

nun entpacken wir das Paket mit dem Befehl

tar -xzvf vdrnfofs-0.5.tar.gz

Damit sind die ersten Vorarbeiten erledigt.

Erstellen einer Netzwerkfreigabe

Um eine einfache Auswahl zu ermöglichen, legen wir für unser virtuelles Verzeichnis der Aufnahmen ein eigenes Verzeichnis sowie eine spezielle Netzwerkfreigabe an.

Als erstes erstellen wir hierfür ein eigenes Verzeichnis an

sudo mkdir /media/hd/virtuelle_Recordings

und passen nun die Freigabe dafür an.

Hierzu muss die Datei /etc/samba/smb.conf um einen Eintrag erweitert werden. Dies erfolgt am einfachsten über das RCC oder für Linuxkundige mit dem VI

sudo vi /etc/samba/smb.conf

und fügen dort den folgenden Absatz ein

[VR]
comment = Reelbox virtuelle Aufzeichnungen
path = /media/hd/virtuelle_Recordings
available = yes
browsable = yes
public = yes
writable = yes
force group = root
force user = root

und speichern dann die Datei wieder. Um die Änderung wirksam und sichtbar zu machen genügt es den Samba-Dienst neu zu starten.

sudo smbd restart

Filesystem/Konverter-Installation und erster Test

Falls Sie nicht ohnehin noch im richtigen Verzeichnis sind, wechseln Sie bitte in das 'home' Verzeichnis, in welches wir vorher das Programmpaket entpackt haben und dann in das Programmverzeichnis.

cd /home/reel/vdrnfofs-0.5

und führen jetzt die eigentlich Installationsroutine durch ausführen des Befehls

./setup install

aus.

als nächstes versuchen wir das Programm zu starten, hierzu geben Sie ein:

vdrnfofs /media/hd/virtuelle_Recordings -o video=/media/hd/recordings

womit der Dienst (einmalig) gestartet wird. Wenn Sie danach in die zuvor angelegte Freigabe 'VR' mit Ihrem PC/Mediaplayer sehen, werden dort nun alle Aufnahmen angezeigt. (Bis zum nächsten Neustart des Systems).

Da diese Software noch getestet wird, ist es noch nicht ratsam sie automatisch starten zu lassen.

Entfernen

Im normalen Betrieb stören die installierten Programme nicht und können nach entfernen aus der rc auf dem System verbleiben. Für eine sichere, vollständige und effektive Entfernung am besten ein aktuelles Recovery Image verwenden.

Hinweis optionale Software

Diese Software ist optional und unterliegt somit nicht dem RMM-Support. Wenden Sie sich bei Fragen und Problemen bitte an das Support-Forum im Bereich 'optionale Software'.

TODO

Screenies, Einbau in die init (Autostart), aufhübschen, Keywords verlinken, .deb für die Installation, ... <--- Freiwillige vor ! ;)

Wiedergabe der ReelBox Sender mit Mediaplayern

Ansatz zur Wiedergabe von Live TV via IPV4 Unicast auf Trekstor TV Sidewinder/Xtreamer mittels Streamdev-Server. Link: http://www.vdr-portal.de/index.php?page=Thread&postID=1008699


Fernbedienung Öffnen

Ich habe mal eine geöffnet und gesäubert (Cola?). Ist aber einige Monate her. Soweit ich mich erinnern kann müssen zuerst die Batterien entfernt und dann die darunter liegen Schrauben entfernt werden. Mit einem Messer habe ich dann Ober- und Unterteil getrennt.

Das Gehäuse sitzt aber so bombenfest, daß ich die Rastnasen (außer der hinten) noch nicht identifizieren konnte...

Die nächsten sind ca. 1.5/6.5/12/17cm vom hinteren Ende entfernt an den Seiten. Man muss mit dem Messer/Schraubenzieher von der Oberseite her in die dunkle Rückseite reinfahren und die etwas nach aussen hebeln.

Mit einem Messer oder Schraubenzieher würde ich das nicht machen ! Eher mit einer abgelaufenen Plastikkarte (Bank etz) um Beschädigungen zu vermeiden. Bei mir hat das so geklappt, wenn es auch schwierig war.

http://reelbox-forum.com/showthread.php?p=153489



Alternative Fernbedienungen

Logitech Harmony One

Funktioniert

Profile unter DVD Rekorder & PC-Multimediacenter

teilw. Probleme durch:


- fehlende Farbtasten (werden nur auf dem Touch-Display dargestellt)

- langsame/doppelte Reaktion der ReelBox auf die IR Kommandos

- nicht alle Tasten vorprogrammiert


Logitech Harmony 785

Funktioniert

Profile unter DVD Rekorder & PC-Multimediacenter


teilw. Probleme durch:

- nicht alle Tasten vorprogrammiert



Logitech Harmony 895

Funktioniert

Profile unter DVD Rekorder & PC-Multimediacenter


teilw. Probleme durch:

- nicht alle Tasten vorprogrammiert




Tipps & Tricks zur FB

Nachdem meine Logitech auch nicht fähig ist die Tasten sauber zu senden, habe ich die "<"-lang Taste für Formatumschaltung auf die PiP Taste gelegt, die ja auch noch keine Funktion hat. Ich habe in der /etc/vdr/keymacros.conf die Zeile mit dem Eintrag PiP in folgendes umgewandelt:

PiP Aspect

(also Aspect hinzugefügt und die # entfernt)


Hallo, also wenn Du die 'One' hast, dann findest Du seit etwa zwei Wochen dafür ein aktuelles Profil, dass so ziemlich fast alle Tasten beinhalten sollte. Du findes das Profil unter 'neues Gerät hinzufügen' > 'DVD-Recorder' > 'Reel Multimedia' > 'Reelbox Avantagrde'. Die Liste mit den 'Aufgenommenen Sendungen' -- denke mal, dass Du damit die TV-Aufnahmen meinst, sind standardmäßig auf der 'roten' Taste zu finden. Die rote Taste kannst Du in der Logitech Harminy Remote Software auf jede belibige Taste legen, also auch auf die 'E' Taste.


Ich habe mir gerade die ONE zugelegt, und bin noch nicht wirklich überzeugt. Kann mir bitte einer sagen mit welchen Timing Einstellungen er am besten zurecht kommt?

Und wie ich die "Setup" und die "<a/A" Taste emulieren kann?

am besten und einfachsten wäre es wenn Du den Support anrufen würdest und denen sagen, Sie möchten so nett sein und Dir die beiden Tasten aus meinem Profil in Dein Profil kopieren. Mein Profilname bei Harmony = icschorr. Die Einstellungen sind wie ich weiß auf allen Geräten etwas unterschiedlich und müssen individuell angepasst werden, als Anhalspunkt hier mal meine:

Einschlatverzögerung: 15000 Tastenverzögerung 100 Geräteverzögerung 400

bei mir gibt es bei diesen Werten auch keine Doppelsprünge mehr wobei es bei anderen 'One'-Modellen damit immer noch zu diesem Verhalten kommt -- also individuell einzustellen.

http://reelbox-forum.com/showthread.php?t=10277



Softwaretools rund um den VDR & ReelBox

- Multi


RCC (Windows) http://www.reel-multimedia.com/de/download/software/tools/rcc230.zip

Cedit (Windows) Thx Lichti http://www.lichtenheld-mch.de/Cedit/ http://reelbox-forum.com/showthread.php?t=16294

MightyPanel


- Kanallisten-Editoren

RMM (Windows) http://www.reel-multimedia.com/de/download/software/tools/ReelBox_Channel_Editor.rar


--Win/Mac/Linux/Java

RCC (Windows) http://www.reel-multimedia.com/de/download/software/tools/rcc230.zip

MP

JAVA Channeleditor von R.Roth http://www.renier.de/channeleditor


Support & Toolprogramme für MAC (Thx P-V) http://rapidshare.com/files/377996768/Mac_Software_Reelbox.zip

Enthält: Reelbox RC, ChannelEditor und VDR Stream Switcher (wäre nett wenn ein Mac Besitzer im Wiki dazu ein paar Zeilen und Screenies beitragen könnte... )

http://techcityinc.com/2009/02/04/top-10-free-video-editors-for-ubuntu-linux/

--iPhone & Android App

ReelDroid Android (Android - kostenlos) Fernbedienung fuer Reelbox http://www.androidzoom.com/android_applications/multimedia/reeldroid-beta_gxsu.html

Zapperpro (ZapperReloaded)(iPhone - kostenlos) http://herzogonline.net/zapper/tiki-index.php



- Treiber

Reelfilter http://rapidshare.com/files/377998867/ReelFilter.msi.zip

Reel-Multimedia
Reelfilter

Bitte das reelfilter.msi.zip entpacken und dann das *.msi direkt durch klicken starten - die Installation beginnt automatisch.

Hierbei handelt es sich um einen DirectShow Filter für Windows (9x, 2000 & XP), der das Aufnahmeverzeichnis einer ReelBox direkt in den MediaPlayer mit einbaut und somit die VDR Dateien ohne VLC wiedergeben kann.

Großer Vorteil dieser Technik ist die beliebige Verwendung anderer Movieplayer, da der Kodek via DirectShow eingebunden wird.

Windows Vista wird nicht unterstützt ! Weitere Informationen unter http://www.vdrportal.de/board/thread.php?postid=728878

Dieses Programm wird nicht weiter unterstützt und erhält keinen Support.

Reel-Multimedia
Reelfilter

Bitte das reelfilter.msi.zip entpacken und dann das *.msi direkt durch klicken starten - die Installation beginnt automatisch.

Hierbei handelt es sich um einen DirectShow Filter für Windows (9x, 2000 & XP), der das Aufnahmeverzeichnis einer ReelBox direkt in den MediaPlayer mit einbaut und somit die VDR Dateien ohne VLC wiedergeben kann.

Großer Vorteil dieser Technik ist die beliebige Verwendung anderer Movieplayer, da der Kodek via DirectShow eingebunden wird.

Windows Vista wird nicht unterstützt ! Weitere Informationen unter http://www.vdrportal.de/board/thread.php?postid=728878

Dieses Programm wird nicht weiter unterstützt und erhält keinen Support.

ext2/3 Treiber für Windows http://www.fs-driver.org/

Medieninformationen (Kodek usw...) http://mediainfo.sourceforge.net/de


- Programme

TV Browser http://tvbrowser.org

LazyBones Plugin für TVBrowser (Steuerung des VDR) http://developer.berlios.de/projects/lazybones

Pay-EPG Daten (12.- € p.A.) für TVBrowser http://www.xmediagrabber.de/cleverepg.html


-

Formatwandlung der Aufnahmen zur Nachbearbeitung


MAC

mpeg_streamclip http://www.digital-digest.com/software/mpeg_streamclip_mac.html


LINUX

dvd::rip: (Perl) http://www.exit1.org/dvdrip/


fps (front-panel-stecker belegung)

Belegung des FrontPanel Steckers und Nutzung unter Linux

Die Belegung (Aufblick auf den Stecker hinten):

GND             10 9 MB-Power-ON
GND             8  7 TX
RESET-OUT       6  5 RX
5V-Mainboard    4  3
5V Power        2  1

Die Stromversorgung läuft ausschliesslich über Pin 2+8/9. Pin 4 ist ein
Signaleingang und wird nur für Steuerungszwecke beim Einschalten benutzt.

RX/TX sind TTL-Pegel, d.h. für den Anschluss an eine normale serielle
RS232 müssen unbedingt Pegelwandler (MAX232 etc.) eingebaut werden.
Ansonsten ist die Übertragung normales 115200/8N1

Code zum Ansteuern findet sich im Reel-SVN in testing/src/utils/reelfpctl
(Cmdline-Tool), testing/src/utils/reelbox-control (u.a. Auswertung der IR-Codes)
und testing/src/libs/graphlcd-base/glcddrivers/st7565_reel.c (Displaytreiber
für graphlcd).

Thx@Schorsch


Software Tool Übersicht

Programm Funktion Beschreibung OS/Plattform Download Bemerkung
ReelBox Control Center (RCC) V 2.30 Multifunktion Mit dem ReelBox Control Center für Windows PC kann die ReelBox Avantgarde per Netzwerk genutzt werden.

Die Software kann z.B. verwendet werden, um Kanallisten komfortabel zu bearbeiten, Nutzereinstellungen auf den PC zu sichern, Timer-Aufnahmen zu programmieren oder TV-Aufzeichnungen von der ReelBox auf den PC zu kopieren.

Windows (9.x/Vista/7 32&64 Bit) HTTP Universelles Tool für Windows mit Telnet-/ FTP-Client und Kanallisteneditor von BernyR


TV Browser

TV Browser WORK in progress

Download:


- sudo apt-get install sun-java6-jre

- http://www.tvbrowser.org/de/downloads-mainmenu-5/tv-browser-mainmenu-6.html

- http://developer.berlios.de/project/showfiles.php?group_id=4483&release_id=13579


Installation:

Install the JAVA RuntimeEnviroment 6 with 'sudo apt-get install sun-java6-jre' at the konsole. (Be sure to look at the Konsole cause the installation asks about the license -> press TAB and choose 'OK' and then press Enter to continiue.)

After that we'll install the TV-Browser and the needed 'Lazy Bones Plugin' from Hampelratte (Thx !) for TV Browser just be sure to select the correct directory, for example we had done the download of the TV Browser from Sourceforge with the built in Firefox, which saves that file into to the /tmp directory (or into /Download/). sudo aptitude install /tmp/tvbrowser_3.0-RC3-1_all.deb Just try to install via the Desktop, by selecting the *.deb paket with the right mousebutton and choose then 'Open with' and then 'GDebi package Installer'.

Now we get the LazyBones plugIn. Try in a Konsole wget http://prdownload.berlios.http://prdownload.berlios.de/lazybones/LazyBones-0.6.6.zipde/lazybones/LazyBones-0.6.6.zip after thatb unpack the archive with unzip -x LazyBones-0.6.6.zip which generates a new directoy called after the archive.

change with 'cd LazyBones-0.6.6' inside that directory and copy the plugIn into the TV-Browser directory. sudo cp /home/reel/Downloads/LazyBones-0.6.6/LazyBones.jar /usr/share/tvbrowser/plugins/

Now You're ready for the first start of TV Browser.

There are two ways for startup. First is to type tvbrowser inside a konsole, or You select TV Browser from the KDE-Start-menue.

The You have to select the Channels and had to configure the LazyBones Plugin insider the TV-Browser with the IP of Ypur ReelBox and the Channellist from TV Browser with the used by the Avantgarde. (Works also with ReelBox Lite, but You had to install on another PC)


add-on:

http://tvbrowser.org/de/spenden-mainmenu-33.html Spenden TV-Browser

Pay-EPG Daten (12.- € p.A.) für TVBrowser http://www.xmediagrabber.de/cleverepg.html


TODO:

Screens, Windows Version, MAC Version

Config VLC@Windows "C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC\vlc.exe" -I dummy --dummy-quiet --vout-filter=deinterlace --deinterlace-mode=mean --aspect-ratio 16:9 --video-on-top

Config VLC@Linux cvlc --vout-filter=deinterlace --deinterlace-mode=mean --aspect-ratio 16:9 --video-on-top


MAYBE:

Menüaufruf wie Firefox über Framebuffer - Steuerung Maus

NetCeiver Stromverbrauch in Beispielen

16V, nc_power-Konverter         2009-03-15

FPGA dumm, nur AVR, kein Link   0.14A   2.24W
FPGA dumm, nur AVR, 100Mbit     0.2A    3.2W
FPGA geladen, 100Mbit           0.24A   3.84W
FPGA geladen, 1Gbit             0.43A   6.88W
1*TwinS2, Full off              0.53A   8.48W
2*TwinS2, Full off              0.64A   10.24W
3*TwinS2, Full off              0.75A   12W
3*TwinS2, Tuner+LNB off         0.9A    14.4W
3*TwinS2, 4 tuner off, 2*MS     1.1A    17.6W
3*TwinS2, all on, LNB off       1.13A   18.08W
3*TinwS2, 5*MS                  1.5A    24W
3*TwinS2, 1*rotorLNB, 5*MS      1.74A   27.84W
3*TwinS2, 1*rotorLNB-Move, 5*MS 2.12A   33.92W

100Mbit/Gbit                            +3W
Offset TwinS2, full off                 +1.6W/Slot
Offset TwinS2, Tuner off                +0.8W/Slot
Offset TwinS2, Tuner on                 +1.2W/Slot
TwinS2-Ruhestrom (LNB off)              3.6W/Slot
Rotor+LNB Ruhestrom                     +3.8W
RotorMove+LNB,14V                       +9.92W

Alle Angaben sind Näherungswerte die geringfügig schwanken können.

Quelle: Schorsch

Befehlserweiterung opt. Software Menü

<command name="NetCeiver Info" execute="netcvdiag -v" />
<command name="Tuner-Status" execute="netcvdiag -s" />
<command name="NetCeiver-Status (full)" execute="netcvdiag -a" />
<command name="Installierte Plugins" execute="vdr -V" />
<command name="Netzwerk-Statistik (full)" execute="netstat -vs" />
<command name="Netzwerk Daten" execute="ifconfig -v" />
<command name="CPU-Typ" execute="cat /proc/cpuinfo" />
<command name="Memory-Info" execute="cat /proc/meminfo" />
<command name="fstab Laufwerke" execute="cat /etc/fstab" />
<command name="Eingebundene Laufwerke" execute="mount -lv" />
<command name="freier Speicher aller LW" execute="df -h" />
<command name="CPU Last (top)" execute="top -bd 0 n 1" />
<command name="CPU Last (uptime)" execute="uptime" />
<command name="SMART (HDD Diag Statistik)" execute="smartctl -a /dev/sda" />
<command name="System-Sensoren" execute="sensors &" />

Wird in /etc/vdr/plugins/setup/menu_opt.media.inc gespeichert.

todo: Sollte ein .deb daraus machen

Wake on LAN via FB

Als erstes wird das Dienstprogramm installiert - Voraussetzung Onlineverbindung.

sudo apt-get install wakeonlan

Nun muss die Hardware (MAC) Adresse des zu startenden Gerätes ermittelt werden. Dies ist entweder direkt auf der Netzwerkhardware vermerkt oder muss mittels Software ausgelesen werden. (Format z.B. 00:0f:e1:17:52:a6)

Jetzt editiert man wie oben die Menüerweiterung mit:

<command name="WakeOnLAN" execute="wakeonlan 00:0f:e1:17:52:a6" />

Natürlich mit der eigenen MAC :-)


Dolphin/Firefox mit Maustasten steuern / imwheel

Um auch Dolphin, Konsole und Firefox über die seitlichen Maustasten (Vor / Zurück) zu
steuern bedarf es bei KDE4 des Programmes imwheel. Dieses wird nach der Installtion 
dem KDE Autostart hinzugefügt.

Die Konfiguration erfolgt über die Datei .imwheelrc die dann versteckt unter
/home/reel/ bzw. dem jeweiligen Home des Usernicks liegen.


"^dolphin$"
None, Thumb1, Alt_L|Left
None, Thumb2, Alt_L|Right
"Mozilla Firefox.*"
None,Thumb1,Alt_L|Left
None,Thumb2,Alt_L|Right
"Konsole.*"
None,Thumb1,Shift_L|Left
None,Thumb2,Shift_L|Right

AVG als uPnP/ DLNA-Client

http://reelbox-forum.com/showthread.php?3251-Howto-AVG-als-uPnP-DLNA-Client

Herzlichen Dank geht an User Ryker. (Well done number one ;) )

Hallo,

Hier eine kleine Anleitung, wie man sich uPnP / DLNA Freigaben als Laufwerk an der AVG anbindet.
Für Leute, die ein NAS im Netz haben, ist das ganz nützlich, weils schneller ist, als cifs-mounts.

1. apt-get update
2. apt-get install djmount
3. folgendes Script als djmount.conf nach /etc/init legen.

[code]
description     "start djmount"

start on runlevel [2345]
stop on runlevel [!2345]

console output

pre-start script
  MOUNTPOINT="/media/upnp"
  if [ ! -d $MOUNTPOINT ]; then
    mkdir $MOUNTPOINT &
  fi
  su - root -c "/usr/bin/djmount -o allow_other,kernel_cache,search_history=0 $MOUNTPOINT"
end script

post-stop script
    MOUNTPOINT="/media/upnp"
    umount $MOUNTPOINT
end script
[/code]

Das Ganze wird damit automatisch bei Systemstart gemountet - oder manuell mit "start djmount"

Innerhalb von /media/upnp tauchen dynamisch alle im Netz findbaren uPnP/DLNA-Freigaben auf.

Gruß
Ryker

Timeshift in eine RAM-Disk verlegen

Achtung ! Unbedingt vor Änderungen prüfen, ob u.a. Verzeichnis auch wirklich dort existiert, da ansonsten der Systemstart fehlschlägt !


sudo nano /etc/fstab
# hier fügst Du nun am Ende der Mountpunkte folgendes ein:
# lb
tmpfs                                 	/srv/vdr/video.01/LiveBuffer  tmpfs   defaults,noatime,size=95%   	0   	0

Den parameter size must Du Dir selber austesten. Ist bei mit auf 8GB Ram ausgelegt. Bei 4GB hängt es davon ab was Du installiert hast und nutzt. 80-85% und die Aufnahmezeit im VDR auf 15-25 min (4GB) und 45min bei 8GB. jetzt noch ein reboot und mit df und mem auf einem HD Sender mit möglichst hoher Bitrate (EDIT: am Besten mit ARD HD) kontrollieren, ob die Werte passen.

Quelle: Torsten73 aus dem Thread http://www.vdr-portal.de/board60-linux/board14-betriebssystem/board96-yavdr/p1046200-wie-erzeuge-ich-eine-ramdisk-f%C3%BCr-den-livebuffer/#post1046200

Mehr zum tmpfs: http://www.ibm.com/developerworks/library/l-fs3/index.html