Lastfm-Plugin - Internet-Radio vom Feinsten

Aus RMM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lastfm goes ReelBox

Einführung

Last.fm ist ein Internetradio auf Basis von sozialer Software, das entwickelt wurde, um Nutzern aufgrund ihrer Hörgewohnheiten neue Musik, Menschen mit ähnlichem Musikgeschmack und Konzerte in ihrer Umgebung empfehlen zu können. Es ist eine ehemalige Schwesterseite von Audioscrobbler, mit dem es sich früher eine Musikdatenbank teilte. Plattenfirmen und Musiker werden ermuntert, Last.fm Lizenzen zum Abspielen ihrer Musik zu erteilen. Last.fm hat derzeit ein Verzeichnis von über 80 Millionen einzelner Stücke und davon sieben Millionen für sein Internetradio zum Streaming sowie 150.000 kostenlose MP3-Downloads vorrätig.
Weiterführender Link: Last.fm - Wiki]

Im Folgenden wird nun ein Plugin für die ReelBox Avantgarde und den Reel NetClient vorgestellt, welches die Nutzung dieses Service über das OnScreenDisplay der ReelBox möglich macht.

Basierend auf dem vdr-lastfm-Plugin von Matthias Feistel wurde das Plugin von @RealQuick für die ReelBox Avantgarde und den Reel NetClient weiterentwickelt. Neben der Einbindung des Plugins in das OSD (skinreel3) der ReelBox ist auch die Bedienung auf die hier typischen Elemente angepasst worden. Zudem verfügt das lastfm-Plugin über eine TrueColor-Unterstützung für die Albumcover.



Vorbereitung, Installationspakete, Installation

Man benötigt einen (kostenlosen) Account von http://www.lastfm.de.

Nach der Installation des Lastfm-Plugin kann man dann im Setup den Benutzernamen und das Passwort des neu angelegten Last.fm-Accounts eingeben. Wenn man im Setup Zeige Albumcover?=Ja und OSD-Modus=skinreel3 einstellt, werden auch die Albumcover angezeigt.

Die aktuellen Pakete für die AVG und den NetClient jeweils für das aktuelle Testing bzw. Stable:


AVG Testing 8.04: reelvdr-pi-lastfm_0.2.6.1-22_i386.deb


NetClient Stable: reelvdr-pi-lastfm_0.2.6.1-22_armel.deb
NetClient Testing VDR 1.4: reelvdr-pi-lastfm_0.2.6.1-21_armel.deb




Installation

Konfigurationsparameter
  • Zutreffendes Paket herunterladen und z.B. über den RCC in das Verzeichnis /tmp verschieben
  • Konsole öffnen und folgenden Befehl eingeben:
cd /tmp

und dann:

dpkg -i <Name des Installationspaketes>
  • Neustart der ReelBox


Konfiguration
Die Konfigurationseinstellungen finden sich im Menü "Setup > Systemeinstellungen" unter dem Menü-Punkt "Lastfm".

  • Zur Neuanlage eines "Profils" durch Drücken der "Pfeiltaste rechts" auf der Fernbedienung zunächst einen Namen für das Profil eintragen
  • Nach Bestätigung des Profilnamens (am besten als Profilnamen gleich den Namen des neu angelegten Last.fm-Accounts eingeben) durch Drücken der Taste "o.k." erscheinen nun die Konfigurationsparameter (siehe Screenshot oben: "Konfigurationsparameter")
  • Benutzername: Benutzername des Last.fm-Accounts
  • Passphrase: Passwort des Last.fm-Accounts
  • OSD-Modus: skinreel3
  • Alle übrigen Einstellungen können übernommen werden ...


Aufruf des Programms:

  • Menü > Optionale Software > Lastfm



Screenshot "Hauptmenu" (blauer Softkey)

Bedienung

Auf den Farbtasten stehen zusammengefasst die Hauptfunktionen zum Bedienen von Last.fm, nämlich Love (Titel lieben) und Ban (Titel verbannen) sowie Suche und Menü, zur Verfügung (siehe Funktionen).

Zum Überspringen eines Titels (Skip) benutzt man auf der Fernbedienung die Tasten "Stop" und "FastFwd".

Über die "OK"-Taste kann das Plugin in den Hintergrund geschickt werden; erneutes Drücken von OK holt es wieder zurück.

Beenden kann man das Programm - analog zur üblichen Bedienung der ReelBox - über die "Exit"-Taste.

Funktionen

Titel lieben/Titel verbannen

Zentrale Funktion von Last.fm ist das so genannte "scrobbeln". Beim "scrobbeln" werden Informationen der gerade gehörten Musik wie Interpret, Titel und Album an die Last.fm-Datenbank übertragen. Jeden Tag werden Millionen von Musiktiteln gescrobbelt und in User-Profilen gespeichert, statistisch ausgewertet und organisiert, um dann im Abgleich aller Daten Titel passend zum eigenen Musikgeschmack anbieten und natürlich auch anderen Last.fm-Benutzern weiterempfehlen zu können.
Hinweis: Zum Aktivieren der Scrobble-Funktion muss im Setup der Scrobblemodus auf "ja" gesetzt sein!

So entsteht ein persönliches, individuelles Musikprofil, das durch die beiden Funktionen Titel lieben und Titel verbannen klarer bestimmt werden kann.
Während die "Verbannen"-Funktion Songs ausschließt, die man zukünftig nicht hören möchte, lässt sich über die "Lieben"-Funktion ein eigenes Radio aufbauen, über das nur die Lieder abgespielt werden, die man zuvor entsprechend markiert hat.
Hinweis: Dieses Feature (zum Hören der Lieblingslieder) kann ausschließlich von Abonnenten genutzt werden!

Screenshot "Suche" (gelber Softkey)
Suche

Die Suche ermöglicht über die Auswahl eines bestimmten Künstlers das Abspielen von Musik eines ähnlichen Interprets oder der Top Fans eines Interpreten. Alternativ hierzu kann man auch über einen Tag, also ein Musikgenre wie Chillout, New Age oder Rock, nach Musik suchen.
Sehr hilfreich bei der Suchfunktion sind die Favoriten. Mit Aufruf über den blauen Button steht dem Benutzer eine Liste von Suchbegriffen zur Auswahl, die im Setup unter dem Eintrag "Favoriten" selbst zusammengestellt werden kann.

Menü
Screenshot "Menü" (blauer Softkey)

Über das Menü erhält der Benutzer Zugriff auf die so genannten Metadaten, also die erweiterten Informationen zu Titeln und Künstlern, die o.a. Suchfunktion und die vordefinierten, unterschiedlichen Last.fm-Radiostationen:

  • Personal Radio spielt die Musiksammlung der zuletzt vom Last.fm-User gehörten Songs.
  • Neighbours Radio spielt Musik aus Benutzerprofilen, die dem eigenen Musikgeschmack ähnlich sind.
  • Loved Tracks Radio - hier werden nur die vom User als Lieblingssongs (via "Titel lieben"-Funktion) markierten Lieder gespielt. (Abonnement erforderlich!)
  • Recommendation Radio spielt Musik, die dem Benutzer auf Basis seines Musikgeschmacks von Last.fm bzw. anderen Benutzern empfohlen werden. Je mehr Lieder man scrobblet, desto genauer und passender werden die Empfehlungen.



Screenshots

Vielen Dank an @RealQuick für die Erstellung des Plugins.