Plugins für die ReelBox

Aus RMM-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
.Plugins für die AVG
"NightLight-Plugin"" für die ReelBox - wegen geringer Nachfrage wurde die Produktion eingestellt  und auf eine Installationsanleitung wird hier ausdrücklich verzichtet. Auch wenn die Einzelteile im Internet weiterhin erhätlich sind: Bitte nicht nachbauen!TitelbildPlugins.png

iEPG-Plugin - Erweitertes EPG (mit Fotos) für die ReelBox

Screenshot iEPG

Autor: @RealQuick
iEPG - Installation - Schritt für Schritt

Vorbereitung

Die meisten nutzen das iEPG-Plugin um die Daten des Dienstes epgdata.com in den vdr zu laden. Um den Service nutzen zu können wird eine PIN benötigt.

Es gibt verschiedene Abos mit unterschiedlichen Umfang und Preisen. Das Abo das mit dem nachfolgenden Link abgeschlossen werden kann, dürfte den meisten Ansprüchen genügen. Insbesondere sind die PayTV-Senderinformationen darin enthalten.

Abo für iEPG

Wer nicht sofort ein Abo abschließen will, hat die Möglichkeit per Mail (service@epgdata.de) um eine Test-PIN für 2 Monate zu bitten. Hier am besten auch erwähnen, wenn Sky-Sendungsinformationen enthalten sein sollen.
Die PIN bekommt man per Mail. Diese Mail am besten auf einen USB-Stick speichern. Dann kann bei der Installation die PIN direkt übernommen werden.

PIN speichern ...


Für AVG Testing mit dem vdr1.4 kann das Online-Update genutzt werden.

Wenn manuell installiert wird, am besten zusammen mit der PIN auch das Installationspaket auf den USB-Stick kopieren und über den Dateimanager installieren.

Installation

Installation ...

Nach Installation des Paketes sollte das System heruntergefahren werden!

Herunterfahren nicht vergessen ...

Nach Neustart, kann über Setup -> Systemeinstellungen -> EPG aus dem Internet mit dem Installationsassistenten die Konfiguration vorgenommen werden.

Falls der Menüpunkt nicht erscheint, bitte prüfen ob das richtige Paket installiert wurde. Hilfreich sind hier auch Meldungen in /var/log/syslog.

Lässt sich z. B. mit telnet anzeigen:

 grep -i iepg /var/log/syslog
Setup > Systemeinstellungen ...
Setup > Systemeinstellungen > EPG aus dem Internet ...
Maske "EPG aus dem Internet" ...
Installations-Wizzard ...

Wenn die PIN auf einem USB-Stick gespeichert wurde, kann im unteren Bereich zu dem Speicherort navigiert werden. Mit OK auf der gespeicherten Mail mit der PIN wird versucht die PIN aus der Mail zu extrahieren und anzuzeigen. Mit Bestätigen der Sicherheitsnachfrage wird die PIN in das Felds übernommen.

PIN-Eingabe: Auswahl der Methode ...
PIN-Eingabe...
Kanäle zuordnen für epgdata.com ...

Standardmässig wird über eine "Fuzzy-Logik" versucht möglicht viele Kanäle automatisch den EPG-Kanälen zuzuordnen. Es empfiehlt sich aber über den blane Button "EPG-Kanäle" die Zuordnungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Den zugeordneten Kanal kamm man ändern in dem man darauf positioniert und OK drückt. Dort wo <DVB> steht, wird das EPG vom Sender übernommen.

Planung der Ausführung des Abrufs ...
Einstellungen für MultiRoom ...

Ein wichtiger Punkt, der beachtet werden sollte! Wenn MultiRoom aktiv ist, können die Systeme so konfiguriert werden, dass nur eines die Daten lädt und konvertiert. Die anderen nutzen dann die bereits konvertiereten Daten. Es muss immer ein aktives System als Master konfiguriert sein! D. h. in der Regel ist bei der AVG der Clientmodus auf Nein!

Ich habe fertig!

Nach erfolgreicher Konfiguration auf jeden Fall neu starten!

Vielen Dank an @RealQuick




YouTube-Plugin für die ReelBox

@RealQuick hat ein Youtube-Plugin für die ReelBox programmiert. Diese erste Version mag noch ein paar Fehler haben und die optische Darstellung hat ebenfalls noch Verbesserungspotential. Prinzipiell funktioniert das Plugin aber schon recht gut.

Das Plugin kann zur Zeit nur für den vdr1.7 angeboten werden. D. h. für die ReelBox Avantgarde mit aktueller Testing-Software.

Was es im Moment bietet, ist folgendes:

  • Suche in der Youtube-Datenbank nach Kategorien
  • Suche in der Youtube-Datenbank nach Schlüsselwörtern
  • Anzeigen der "Related videos" (Damit es auch weitergeht...)
  • Anzeige und Auswahl der Ergebnisse in einer Liste mit Vorschaubild, Titel und einer Beschreibung
  • Anzeige und Auswahl von Kategorien in einer Matrix

Abgespielt werden im Moment Videos in SD (480×360 - Stereo) oder HD (1920 x 1080 AAC) - wenn verfügbar

Installation

Hier noch ein paar Screenshots von dem Plugin mit Erläuterungen:


Bildunterschrift

Aufruf des Plugins erfolgt nach der Installation über das Menü "OPTIONALE SOFTWARE".


Bildunterschrift

Beim Start des Plugins wird die zuletzt ausgeführte Suche benutzt. Beim ersten Start werden die Ergebnisse der Kategore "Most Popular" angezeigt.
Der Button "MyYoutube" ist noch nicht belegt (RFU)!

  • Geblättert kann mjit Cursor hoch/runter oder seitenweise Cursor links/rechts.
  • Mit der OK-Taste wird versucht das Video in SD-Auflösung abzuspielen.
  • Mit der FastFwd (>>) wird versucht das Video in HD-Auflösung abzuspielen
  • Mit der roten Taste werden die "related Videos" abgerufen und als Ergebnis angezeigt. Diese Liste hat im Moment noch keine Beschreibung.
  • Mit der grünen Taste wird die Kategorie-Auswahl aufgerufen (Siehe unten)


Bildunterschrift

Hier kann nach Kategorien oder nach selbst definierten Begriffen gesucht werden. Grundlage ist eine XML-Datei die editiert werden kann (/etc/vdr/plugins/youtube/categories.xml). Die Navigation erfolgt über die 4 Cursor-Tasten der FB. Einträge sehen z. B. so aus:

 <Categories>
               <Title>
                       TOP rated
               </Title>
               <Url>
                       http://gdata.youtube.com/feeds/api/standardfeeds/DE/top_rated
               </Url>
               <Options>
               </Options>
               <Image>
                       /etc/vdr/plugins/youtube/youtube_category.png
               </Image>
               <Macro>
               </Macro>
       </Categories>

Die URL kann eingetragen werden entsprechend der API (http://code.google.com/intl/de-DE/ap...s_and_Keywords) Titel und ein Bild das mit angezeigt wird kann hier ebenfalls hinterlegt werden.

Bildunterschrift

Hier als Beispiel das Ergebnis der Suche nach HD-Trailern. Einige der Ergebnisse können mit der FastFwd-Taste in HD abgespielt werden. Das hängt von der verfügbaren Auflösung ab und eventuell von Copyright-Beschränkungen.

Bildunterschrift

Mit der gelben Taste ist es möglich nach beliebigen Texten in der Youtube-Datenbank zu suchen. Hierzu geht ein kleiner Editor auf in dem man die Suchbegriffe per Fernbedienung eingeben kann.

Bildunterschrift

Das Ergebnis der obige Suche.



Vielen Dank an @RealQuick

QuickBrowser - Webbrowser-Plugin für NetClient und AVG

Achtung: Beta-Test!, Autor: @RealQuick

Es ist geplant, es durch eine Service-Schnittstelle zu ermöglichen, dass dieses Plugin auch von anderen Plugins aufgerufen werden kann. Dadurch ergeben sich doch einige zusätzliche Möglichkeiten.

Die Steuerung des Browser erfolgt im wesentlichen über die folgenden Tasten:

  • OK bzw Cursor rechts: Link folgen
  • Cursor Links: Zurück
  • Cursor hoch: vorhergehender Link
  • Cursor runter: nächster Link
  • Fast Fwd >> : Seite vor scrollen
  • Fast Rwd << : Seite zurück scrollen
  • Tasten 0..9 : Texteingabe über Ziffernblock

Das Plugin funktioniert bereits recht gut. Gelegentlich muss man aber noch mit Problemen beim Browsen rechnen. Es fehlen auch noch Funktionen die den Komfort erhöhen. Z. B. muss die Favoritenliste zur Zeit noch über eine XML-Datei editiert werden.


Es werden im Moment 4 Profile (User) unterstützt mit jeweils einer eigenen Favoritenliste

 /etc/vdr/plugins/quickbrowser/profilename/favorites.xml

Pro Eintrag kann Titel, URL und ein Icon angegeben werden.

Hier sind die Download-Links für das Plugin:
NetClient Testing VDR 1.4 - reelvdr-pi-quickbrowser_0.0.1-19_armel.deb
NetClient Testing VDR 1.7 - reelvdr-pi-quickbrowser_0.0.1-192_armel.deb
AVG Stable - reelvdr-pi-quickbrowser_0.0.1-5_i386.deb
AVG Testing 8.04 - reelvdr-pi-quickbrowser_0.0.1-6_i386.deb
AVG Testing VDR 1.7 - reelvdr-pi-quickbrowser_0.0.1-11_i386.deb

Hier noch ein paar Screenshots von dem Plugin:




Lastfm-Plugin - Internet-Radio vom Feinsten

Lastfm goes ReelBox

Einführung
Last.fm ist ein Internetradio auf Basis von sozialer Software, das entwickelt wurde, um Nutzern aufgrund ihrer Hörgewohnheiten neue Musik, Menschen mit ähnlichem Musikgeschmack und Konzerte in ihrer Umgebung empfehlen zu können. Es ist eine ehemalige Schwesterseite von Audioscrobbler, mit dem es sich früher eine Musikdatenbank teilte. Plattenfirmen und Musiker werden ermuntert, Last.fm Lizenzen zum Abspielen ihrer Musik zu erteilen. Last.fm hat derzeit ein Verzeichnis von über 80 Millionen einzelner Stücke und davon sieben Millionen für sein Internetradio zum Streaming sowie 150.000 kostenlose MP3-Downloads vorrätig.
Weiterführender Link: Last.fm - Wiki]

Im Folgenden wird nun ein Plugin für die ReelBox Avantgarde und den Reel NetClient vorgestellt, welches die Nutzung dieses Service über das OnScreenDisplay der ReelBox möglich macht.

Basierend auf dem vdr-lastfm-Plugin von Matthias Feistel wurde das Plugin von @RealQuick für die ReelBox Avantgarde und den Reel NetClient weiterentwickelt. Neben der Einbindung des Plugins in das OSD (skinreel3) der ReelBox ist auch die Bedienung auf die hier typischen Elemente angepasst worden. Zudem verfügt das lastfm-Plugin über eine TrueColor-Unterstützung für die Albumcover.


Vorbereitung, Installationspakete, Installation
Man benötigt einen (kostenlosen) Account von http://www.lastfm.de.

Nach der Installation des Lastfm-Plugin kann man dann im Setup den Benutzernamen und das Passwort des neu angelegten Last.fm-Accounts eingeben. Wenn man im Setup Zeige Albumcover?=Ja und OSD-Modus=skinreel3 einstellt, werden auch die Albumcover angezeigt.

Die aktuellen Pakete für die AVG und den NetClient jeweils für das aktuelle Testing bzw. Stable:


AVG Testing 8.04: reelvdr-pi-lastfm_0.2.6.1-22_i386.deb

NetClient Stable: reelvdr-pi-lastfm_0.2.6.1-22_armel.deb
NetClient Testing VDR 1.4: reelvdr-pi-lastfm_0.2.6.1-21_armel.deb



Installation

Konfigurationsparameter
  • Zutreffendes Paket herunterladen und z.B. über den RCC in das Verzeichnis /tmp verschieben
  • Konsole öffnen und folgenden Befehl eingeben:
cd /tmp

und dann:

dpkg -i <Name des Installationspaketes>
  • Neustart der ReelBox


Konfiguration
Die Konfigurationseinstellungen finden sich im Menü "Setup > Systemeinstellungen" unter dem Menü-Punkt "Lastfm".

  • Zur Neuanlage eines "Profils" durch Drücken der "Pfeiltaste rechts" auf der Fernbedienung zunächst einen Namen für das Profil eintragen
  • Nach Bestätigung des Profilnamens (am besten als Profilnamen gleich den Namen des neu angelegten Last.fm-Accounts eingeben) durch Drücken der Taste "o.k." erscheinen nun die Konfigurationsparameter (siehe Screenshot oben: "Konfigurationsparameter")
  • Benutzername: Benutzername des Last.fm-Accounts
  • Passphrase: Passwort des Last.fm-Accounts
  • OSD-Modus: skinreel3
  • Alle übrigen Einstellungen können übernommen werden ...


Aufruf des Programms:

  • Menü > Optionale Software > Lastfm


Screenshot "Hauptmenu" (blauer Softkey)

Bedienung
Auf den Farbtasten stehen zusammengefasst die Hauptfunktionen zum Bedienen von Last.fm, nämlich Love (Titel lieben) und Ban (Titel verbannen) sowie Suche und Menü, zur Verfügung (siehe Funktionen).

Zum Überspringen eines Titels (Skip) benutzt man auf der Fernbedienung die Tasten "Stop" und "FastFwd".

Über die "OK"-Taste kann das Plugin in den Hintergrund geschickt werden; erneutes Drücken von OK holt es wieder zurück.

Beenden kann man das Programm - analog zur üblichen Bedienung der ReelBox - über die "Exit"-Taste.

Funktionen Titel lieben/Titel verbannen
Zentrale Funktion von Last.fm ist das so genannte "scrobbeln". Beim "scrobbeln" werden Informationen der gerade gehörten Musik wie Interpret, Titel und Album an die Last.fm-Datenbank übertragen. Jeden Tag werden Millionen von Musiktiteln gescrobbelt und in User-Profilen gespeichert, statistisch ausgewertet und organisiert, um dann im Abgleich aller Daten Titel passend zum eigenen Musikgeschmack anbieten und natürlich auch anderen Last.fm-Benutzern weiterempfehlen zu können.
Hinweis: Zum Aktivieren der Scrobble-Funktion muss im Setup der Scrobblemodus auf "ja" gesetzt sein!

So entsteht ein persönliches, individuelles Musikprofil, das durch die beiden Funktionen Titel lieben und Titel verbannen klarer bestimmt werden kann.
Während die "Verbannen"-Funktion Songs ausschließt, die man zukünftig nicht hören möchte, lässt sich über die "Lieben"-Funktion ein eigenes Radio aufbauen, über das nur die Lieder abgespielt werden, die man zuvor entsprechend markiert hat.
Hinweis: Dieses Feature (zum Hören der Lieblingslieder) kann ausschließlich von Abonnenten genutzt werden!

Screenshot "Suche" (gelber Softkey)


Suche
Die Suche ermöglicht über die Auswahl eines bestimmten Künstlers das Abspielen von Musik eines ähnlichen Interprets oder der Top Fans eines Interpreten. Alternativ hierzu kann man auch über einen Tag, also ein Musikgenre wie Chillout, New Age oder Rock, nach Musik suchen.
Sehr hilfreich bei der Suchfunktion sind die Favoriten. Mit Aufruf über den blauen Button steht dem Benutzer eine Liste von Suchbegriffen zur Auswahl, die im Setup unter dem Eintrag "Favoriten" selbst zusammengestellt werden kann.

Menü

Screenshot "Menü" (blauer Softkey)

Über das Menü erhält der Benutzer Zugriff auf die so genannten Metadaten, also die erweiterten Informationen zu Titeln und Künstlern, die o.a. Suchfunktion und die vordefinierten, unterschiedlichen Last.fm-Radiostationen:

  • Personal Radio spielt die Musiksammlung der zuletzt vom Last.fm-User gehörten Songs.
  • Neighbours Radio spielt Musik aus Benutzerprofilen, die dem eigenen Musikgeschmack ähnlich sind.
  • Loved Tracks Radio - hier werden nur die vom User als Lieblingssongs (via "Titel lieben"-Funktion) markierten Lieder gespielt. (Abonnement erforderlich!)
  • Recommendation Radio spielt Musik, die dem Benutzer auf Basis seines Musikgeschmacks von Last.fm bzw. anderen Benutzern empfohlen werden. Je mehr Lieder man scrobblet, desto genauer und passender werden die Empfehlungen.



Screenshots

Vielen Dank an @RealQuick für die Erstellung des Plugins


FFplayer - Mediafiles auf dem Netclient abspielen

Mediafiles auf dem Netclient abspielen - Anleitung zur Installation des

Leider konnte der Netclient bisher nur VDR-Dateien abspielen. Nano ist der Autor eines Plugins, dass es nun endlich ermöglicht, sehr viele Mediaformate auch auf dem Netclient weiderzugeben.

Wichtiger Hinweis:
User, die sich im Testing Tree befinden, können das Plugin "FFplayer" als optionale Software über das Online-Update installieren:
Setup > Installation > Optionale Software

Das Plugin heißt: "FFplayer-Plugin". Download des Plugins hier: Download - FFplayer

Installation des Plugins:

   * Die heruntergeladene Datei „reelvdr-pi-ffplayer_1.0.0-1_armel.deb“ mit z.B. dem Reelbox Control Center (RCC),
     oder direkt über FTP, in das Verzeichnis "/tmp des Netclients" kopieren.
   * Telnet starten (z.B: auch mit dem RCC) und zur Eingabeaufforderung des NetClient gehen
   * Folgenden Befehl eingeben:
     dpkg –i /tmp/reelvdr-pi-ffplayer_1.0.1-1_armel.deb
   * Neustart des NetClient
Nach der Installation findet sich im Hauptmenu des NetClient der neue Menu-Punkt "Optionale Software" - und dahinter - das FFplayer-Plugin

Nun finden Sie im Hauptemenu des NetClient unter „Optionale Software“ das Plugin namens "FF-Player". Nach Aufruf des Plugins können Sie die Mediadatei in den vorhandenen Verzeichnissen aufrufen und abspielen. Funktioniert übrigens auch mit Original-DVD-Dateien (nicht schreibgeschützte *.vob-Dateien).

Tip: Im OSD kann man unter "Setup > Systemeinstellungen > FFplayer" das Startverzeichnis festlegen ...
Damit kommen wir auch direkt zu den Einschränkungen bzgl. der möglichen Codecs:

  • Video: MPEG-2 (MP@HL, MP@ML, MP@LL, SP@ML), H.264 (HP@L4.1)
  • Audio: MPEG-1 Audio Layer 2 (MP2), Dolby Digital (AC3)

MPEG-4 wird also nicht unterstützt und damit leider auch kein DivX oder Xvid. Dies wird sich in Zukunft auch nicht ändern. Bei den Audio-Codecs könnte sich hingegen noch etwas tun. Die Hardware unterstützt mehr Audio-Codecs, als derzeit über den Treiber angesprochen werden können. Das sind Dolby Digial Plus (EAC3), AAC und DTS. Evtl. auch LPCM. Ein Mediafile muss also mind. einen Video-Stream mit MPEG-2 oder H.264 und einen Audio-Stream mit MP2 oder AC3 enthalten, um abgespielt werden zu können. Mehrere Audio-Streams werden durch das Plugin auch unterstützt, so dass während der Wiedergabe ein Umschalten auf einen anderen Audio-Streams möglich ist. Ein Springen ist entweder über die gelb/grünen Tasten (+/- 1 Minute) oder über die Tasten links/rechts (+/- 1 Sekunde) möglich. Schnelles Vor-/Zurückspulen mit Bild wird derzeit nicht unterstützt. Play/Pause sollte aber gehen.

Besten Dank an Nano, den Autor dieses fantatstischen Plugins.

Plugin zur Anzeige neuer und geaenderter Sat Frequenzen ( ASTRA / HotBird )

Die Information wird aus dem Thread [1] extrahiert (zu finden auf der letzten Seite in diesem Thread).

Zur Installation ist es notwendig das folgende Perl Script (als FrequencyChanges.pl) auf der AVG abzulegen. Im Verzeichnis /etc/vdr/plugins/setup muss eine zusaetzliche.inc Datei angelegt werden, damit der entsprechende Menüeintrag unter optionale Software angezeigt wird. Z. B:

 menu_opt.new-sat-frequencies.inc:
 <command name="Neue Sat Frequenzen" execute="/media/hd/MyTmp/FrequencyChanges.pl &"/>

Abgelegt ist das Script dann unter bdem Pfad: "/media/hd/MyTmp". Dies Muss für Ihr Environment entsprechend angepasst werden.


Autor des Plugins: @schlue - Vielen Dank dafür!




--Merlin 15:51, 20. Mär. 2011 (CET)